Natürlich. Nachhaltig. Erfolgreich.

Für uns ist es selbstverständlich, in unsere Aktivitäten Tag für Tag wirtschaftliche, ökologische und soziale Gesichtspunkte mit einzubeziehen und diese in Einklang zu bringen. Das galt für die Planung und den Bau des JadeWeserPort genauso, wie es heute beim Betrieb eine wichtige Rolle spielt. Konsequent bündeln wir dafür alle Kräfte und tun manches Mal mehr, als unbedingt erforderlich ist – um natürliche Ressourcen zu schützen, aber auch unsere Mitarbeiter in Bezug auf Gesundheit und Weiterbildung zu fördern.

Unsere ökologischen Maßnahmen

  • Wir waren 2015 der erste niedersächsische Hafen, der für sein gelungenes Umweltmanagement-System von der internationalen Organisation EcoPorts ausgezeichnet wurde. 2017 erfolgte die erneute Zertifizierung nach PERS (Port Environmental Review System), einem Instrument zur umfassenden Analyse und Überwachung von Umweltmanagement-Maßnahmen.
  • Mit dem Environmental Ship Index (ESI) liefern wir Reedern Anreize, die Umwelt zu schonen, indem wir bei Schiffen, die weniger Schwefel in die Luft blasen, günstigere Hafentarife berechnen.
  • An der Entwicklung internationaler Standards für den Einsatz sauberer Kraftstoffe wie Erdgas (LNG) für Containerschiffe sind wir als Mitglied der WPCI LNG-Working Group beteiligt.
  • Wir können Landstrom jederzeit bauseitig verfügbar machen – über Onshore Power Supply (OPS).
  • Mit Hilfe einer Datenbank können wir die einzelnen Energieverbraucher wie Immobilien, Heizungsanlagen, mobile Arbeitsgeräte oder Fahrzeuge sowie deren Energieflüsse feingliedrig erfassen (Energiemonitoring).

Unser soziales Engagement

  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Individuelle Aus- und Weiterbildungs-Maßnahmen
  • Praktikaplätze für Studentinnen und Studenten zur Absolvierung von Bachelor- und Masterarbeiten – Thesis mit hohem Praxisbezug
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Ergonomische Arbeitsplätze
  • Gesundheitschecks durch den Betriebsarzt

Die nachfolgenden Erklärungen sollen einen Überblick über die derzeitige umweltstrategische Ausrichtung geben.

Grundsatzerklärung

Unsere Selbstverpflichtung

Wir, die JadeWeserPort Realisierungs GmbH & Co. KG (JWPR), verpflichten uns dazu, Umweltbelastungen zu vermeiden und in allen Unternehmensbereichen nach dem Nachhaltigkeitsprinzip zu agieren. Unsere Umweltpolitik ist dabei bereits in allen Unternehmensbereichen implementiert worden und wird von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in ihren Aufgabenbereichen umgesetzt.

Als Hafenbetreiber konzentrieren sich die Aktivitäten der JadeWeserPort Realisierungs GmbH & Co. KG vorrangig auf das Hafenmanagement sowie auf das Planungs- und Entwicklungsmanagement. Als Geschäftsbesorgung für die Container Terminal Wilhelmshaven JadeWeserPort-Marketing GmbH & Co. KG übernehmen wir insbesondere die Umsetzung der Kompensationsmaßnahmen und die Aufgabenbereiche Bahn, Truck Service Center und weitere Aufgaben aus dem Bereich des Güterverkehrszentrums (GVZ).

Um Umweltbelastungen zu verringern und die Qualität der Umwelt zu verbessern, ergreifen wir folgende Maßnahmen:

  • Eine effiziente Nutzung unserer örtlichen Vorteile, wie die kurze Revierfahrt und die direkte, unkomplizierte Hinterlandanbindung
  • Die Einführung eines Umweltcontrollings zur Informationsgewinnung für eine kontinuierliche Verbesserung des Umweltschutzes und zur Steigerung der Energieeffizienz
  • Engagement für die Entwicklung von innovativen und umweltschonenden Lösungen im Schifffahrtssektor mit Fokus auf Ressourcen- und Energieeinsparung und der Emissionsreduzierung
  • Vermeidung von Abfällen und der gewissenhafte Umgang mit anfallenden Abfällen, der durch unseren Schiffsabfallbewirtschaftungsplan reglementiert wird
  • Das Informieren über und die Konformität mit den aktuellen und relevanten Umweltgesetzgebungen und Normen sowie das Ergreifen der zur Wahrung der Konformität notwendigen Maßnahmen und die Gewichtung des Naturschutzes als einen entscheidenden Indikator für den Hafenbetrieb und dessen Entwicklung
  • Die Gewährleistung eines hohen Sicherheitsstandards durch ein 24/7 besetztes Port Office und einen Alarm- und Notfallplan, um das Risiko eines Unfalls und dessen mögliche Folgen sowohl für die Umwelt als auch für einen sicheren Hafenbetrieb auf ein Minimum zu beschränken und die Instandhaltung der Hafenanlage aus denselben Gründen
  • Die Veröffentlichung eines Umweltberichts, um die Fortschritte und Entwicklungen des Hafens anhand der eigens definierten Leistungsindikatoren langfristig und transparent zu dokumentieren sowie die regelmäßige Aktualisierung des Berichts und der darin enthaltenen Informationen
  • Ausbau und Festigung der Netzwerke mit Kooperationspartnern wie Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG und bremenports GmbH & Co. KG
  • Optimierung des Ressourceneinsatzes bei unseren Ansiedlern durch die Unterstützung bei der Bildung von Gerätepools im GVZ.

Umweltziele

Unsere Strategie

Ergänzend ist für den JadeWeserPort die Umsetzung und die Weiterentwicklung, der in Kooperation mit Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG (NPorts) ausgearbeiteten Umweltstrategie mit den nachfolgenden Umweltzielen und den Schwerpunkten Emissionsreduzierung und Naturraummanagement, verbindlich. NPorts ist Eigentümer und Betreiber der Hafeninfrastruktur von fünf Seehäfen, sieben Inselversorgungshäfen und drei Regionalhäfen an der deutschen Nordseeküste. Mit den Niederlassungen in Brake, Cuxhaven (mit Außenstelle in Stade), Emden und Wilhelmshaven managt NPorts die landeseigene Hafeninfrastruktur in den großen Seehäfen des Landes Niedersachsen. Die Niederlassung Norden betreibt die Versorgungshäfen für die Ostfriesischen Inseln.

Unternehmensbereich Ziel Umsetzung
Betrieb Reduzierung von CO₂-Emissionen ESI, Reefer Anschlüsse im TSC, Vorbereitung LNG, Landstrom (OPS), Fuhrpark, IT-Lösungen, Energetische Sanierung
Planung und Entwicklung Planung und Bewirtschaftung neuer und bestehender Infrastrukturanlagen unter Berücksichtigung ökologischer Gesichtspunkte Vermeidung und Verringerung von Verkehrswegen, effiziente Nutzung der Infrastruktur
Naturraummanagement Langfristige Planung von Kohärenz- und Kompensationsmaßnahmen
Kooperation Zusammenarbeit mit Akteuren der Hafenwirtschaft im Umweltschutz Berücksichtigung von ökologischen Gesichtspunkten bei der Zusammenarbeit mit Partnern
Marketing Umweltschutz innerhalb und außerhalb des Unternehmens Kommunikation der Umweltschutz-maßnahmen mit internen und externen Anspruchsgruppen in Form von Umweltberichten, Broschüren und Schulungen der MA
Finanzen Umweltcontrolling Erstellung von Input-Output-Bilanzen zur Informationsgewinnung für einen besseren Umweltschutz

In Kooperation mit Niedersachsen Ports, dem größten Betreiber öffentlicher Seehäfen in Deutschland, sowie Seaports of Niedersachsen wurde das gemeinsame Nachhaltigkeitskonzept hafen+ entwickelt. Unsere umwelt- und sozialstrategische Ausrichtung ist im Umweltbericht JWP 2017 dokumentiert.

Natürlich sind wir auch Teil verschiedener Netzwerke, Organisationen und Projekte: